Auto Complete
Diesem Schlagwort sind keine Ergebnisse zugeordnet. Benutzen Sie bitte die Volltextsuche

Wir stärken Kinder

ProSiebenSat.1 kann durch den guten Zugang zu jungen Menschen die heranwachsende Generation für wichtige Themen sensibilisieren und leistet so einen nachhaltig positiven Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft. Privatsender wie SAT.1 oder ProSieben erreichen seit vielen Jahren deutlich mehr junge Zuschauer als die öffentlich-rechtlichen Anbieter. Darüber hinaus ist der Konzern mit den Lebenswelten der jungen Menschen vertraut und spricht ihre Sprache.

Bei der Initiative „Wir stärken Kinder“ von Sportdeutschland.TV, dem digitalen Sportsender der ProSiebenSat.1 Group, und dem gemeinnützigen Verein SOS-Kinderdorf engagieren sich Sportler für den guten Zweck. Die Kids dürfen mit den Großen trainieren und lernen dabei, dass sich Einsatz und Teamgeist lohnen.

»Die meisten Kinder haben Freude an der Bewegung. Unsere Aufgabe als Erwachsene ist es, dafür zu sorgen, dass ihnen diese Freude möglichst lange erhalten bleibt.«

Ob Kampfsport mit der Judo-Damenelite, Schwimmen mit dem ehemaligen Weltmeister im Freistil Paul Biedermann, Paddeln mit Kanu-Olympiasieger Sebastian Brendel oder American Football mit Coach Patrick Esume: Mit solchen Aktionen engagieren sich Spitzensportler für die Initiative „Wir stärken Kinder“. „Diese Partnerschaft ist für uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Zeljko Karajica, Geschäftsführer von 7Sports, dem Sportbusiness-Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE und zugleich Ideengeber des Projekts. „Wir freuen uns sehr über den großartigen Einsatz der Spitzensportler, die von Beginn an mit viel Enthusiasmus dabei sind.“

Viele der Profis, die sich für die Initiative engagieren, haben selbst durch Sport gelernt, was Motivation, Willensstärke, Teamgeist und Verantwortung bedeuten. Und auch, wie man mit Rückschlägen umgeht. So wie Fußballler Tobias Strobl von Borussia Mönchengladbach, dessen Vater früh verstarb: „Durch diesen Schicksalsschlag habe ich den Weg aus den Augen verloren“, erinnert er sich an die erste Zeit nach dem Verlust. Doch der Sport hat ihm wieder auf die Beine geholfen. Heute spielt Strobl in der 1. Bundesliga und in der europäischen Spitzenklasse.

cybermobbing

Die Anonymität des Internets lässt die Hemmschwelle für Mobbing sinken. Wird nicht frühzeitig interveniert, können die Folgen für die Betroffenen gravierend sein. Mit dem TV-Movie „Nackt. Das Netz vergisst nie.“ sensibilisiert SAT.1 die Öffentlichkeit für das gesellschaftsweite Problem und unterstreicht damit sein nachhaltiges soziales Engagement.

Es geht rau zu an vielen deutschen Schulen. Seelische und körperliche Gewalt ist oft an der Tagesordnung, so die jüngst veröffentlichte Sonderauswertung der Pisa-Studie 2015 zum Wohlbefinden von Jugendlichen in aller Welt. In Deutschland wird fast jeder sechste 15-Jährige regelmäßig Opfer von Mobbing in der Schule. Und nicht nur dort. Denn in Zeiten von Social-Media-Angeboten wie WhatsApp, Snapchat, Twitter und Co. beschränkt sich das Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen und Isolieren längst nicht mehr auf Klassenzimmer oder Pausenhof.

Als Laras (Aleen Kötter) Nacktbild im Internet auftaucht, wird die Schülerin ausgegrenzt und verspottet.

„Selber schuld, wie kann man nur so naiv und leichtsinnig sein?“ Vor allem bei Mobbing mit Nacktfotos ist das oft der erste Gedanke. „Zuerst sind solche Bilder ein Zeichen von Liebe und Vertrauen und dann...“, beschreibt es Mobbing-Opfer Amal im SAT.1-Film. Einmal in Umlauf gebracht, sei es aus Rache, Eifersucht oder pubertärem Potenzgehabe, beginnt eine Leidensgeschichte aus Scham, Angst und Selbstzweifeln bis hin zu Suizidgedanken. Mit Empathie können die meist betroffenen Mädchen und Frauen kaum rechnen. Denn mehr noch als bei der klassischen Variante gilt beim Cybermobbing: Zuschauer und schadenfrohe Mittäter sind Teil des Systems.

Red nose DAy

Seit mehr als zehn Jahren unterstützt ProSiebenSat.1 soziale Einrichtungen wie das Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“. Mit Hilfe von Spendengeldern des RED NOSE DAY eröffnete im Oktober 2016 die erste Arche-Kinder-Ranch. Im brandenburgischen Schulzendorf lernen Mädchen und Jungen im Umgang mit Tieren Verantwortung zu übernehmen und können fernab der Großstadt zur Ruhe kommen.

Etwa eine Stunde nördlich von Berlin hat Arche-Gründer Bernd Siggelkow seinen Traum verwirklicht: Auf einem Bauernhof mit vielen Tieren inmitten der Natur sollen Kinder aus einem oft schwierigen sozialen Umfeld positive Erfahrungen sammeln. Tiere als Therapeuten, die Selbstwertgefühl und Nähe vermitteln – das ist die Idee des Pastors. „Die Kinder sollen nicht nur bespaßt werden, sondern auch Verantwortung übernehmen. Deshalb packen sie auf dem Hof mit an“, sagt Siggelkow.

Das 200 Quadratmeter große Bauernhaus sowie das dazugehörige Land bieten seit Oktober 2016 vielen Tieren ein neues Zuhause.

Inzwischen gibt es deutschlandweit 22 Standorte. Rund 180 Mitarbeiter und Praktikanten sowie etwa noch einmal so viele ehrenamtliche Helfer bieten rund 4.000 Kindern und Jugendlichen warme Mahlzeiten, Unterstützung bei den Hausaufgaben, Musik- und Sportförderung sowie andere sinnvolle Freizeitbeschäftigungen. Außerdem gehören Ferienlager, Elternarbeit und die Ausbildungsplatzsuche zum Angebot der Arche. Ziel ist es, Mädchen und Jungen, die oft aus sozialen Brennpunktgebieten kommen, Selbstwertgefühl und soziale Kompetenzen zu vermitteln, ihre Potenziale zu fördern und den Bildungshorizont zu erweitern.

Barrierefreiheit

Kassandra tanzt schon seit sie laufen kann. Eigentlich schon seit ihrer Geburt im Jahr 1984, wie ihre Mutter Romy gerne scherzt. Mit drei Jahren bekommt sie Ballettunterricht. Als das aufgeweckte Kind ein Jahr später das Gehör durch einen Autounfall verliert, plappert es weiter, liest von den Lippen ab. Anfangs fällt das gar nicht auf, bis eine Ärztin Fragen stellt und sich dabei eine Zeitung vors Gesicht hält. Kassandra reißt sie wütend weg: „Da war klar, dass ich sie nicht hören kann.“
„Ich möchte zeigen, was Gehörlose alles schaffen können", sagt die mehrfache deutsche Hip-Hop-Meisterin

Im Jahr 2016 hat die ProSiebenSat.1 Group ihr Angebot für Menschen mit Hörbehinderung erneut deutlich ausgebaut. ProSieben untertitelt Serienhighlights wie „Die Simpsons“, „The Big Bang Theory“ und „Grey’s Anatomy“. Mit „Deutschland tanzt“ hat der Sender neben „Germany‘s next Topmodel“ ein weiteres großes Showformat barrierefrei ausgestrahlt. Insgesamt sind 2016 fast 30.000 Serienminuten im Monat untertitelt worden, 2015 waren es noch 7.000 Minuten im Monat. 

Online findet sich unterwww.sat1.de/Untertitel undwww.ProSieben.de/Untertitel auch eine Übersicht über alle Sendungen, die untertitelt gezeigt werden. Die Sendergruppe ist Vorreiter beim barrierefreien Privatfernsehen und baut ihr Angebot kontinuierlich qualitativ und quantitativ aus. ProSieben startete bereits im Jahr 2000 mit der Untertitelung und übertrifft die Mindestforderung der Medienanstalten seit dem Jahr 2013. 

StartSocial

Viele engagierte Gründer haben tolle Ideen für soziale Projekte, stoßen aber bei der Umsetzung häufig auf ganz praktische Probleme. Der Wettbewerb startsocial bietet daher „Hilfe für Helfer“: Rund 500 Experten aus Wirtschaft, öffentlichem Sektor und sozialen Institutionen beraten im Rahmen einer viermonatigen Coaching-Phase ausgewählte soziale Projekte.

Tag der Heldinnen

Für sixx sind alle Frauen Heldinnen – und die werden am Weltfrauentag gebührend gefeiert. Deshalb setzte der Sender mit dem „Tag der Heldinnen“ am 8. März 2016 erstmals ganz besondere Akzente im Programm: In der Ranking-Show „Like us – Unsere 30 größten Heldinnen“ stellte der Sender 30 starke Frauen aus Film, Musik und Politik sowie besondere Persönlichkeiten jenseits des Rampenlichts vor.

Challenge 

Vorurteile abbauen und Betroffenen Mut machen – das will das TV-Magazin "Challenge". Das Projekt der Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien e.V. gibt Einblicke in das Leben von Menschen mit Behinderungen: Ziel der Sendung ist es zum einen, behinderte Mitmenschen zu ermutigen, nach ihren jeweiligen Voraussetzungen aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Zum anderen bringt „Challenge“ auch nichtbehinderten Menschen das Leben mit einer Behinderung näher.

young lions

ProSiebenSat.1 setzt sich mit zahlreichen Projekten für den Filmnachwuchs im deutschsprachigen Raum ein: Im Rahmen der Initiative „Young Lions“ fördert der Konzern Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg und gibt ihnen die Chance, außergewöhnliche Stoffe und Projekte umzusetzen. ProSiebenSat.1 unterstützt sie dabei mit finanziellen Mitteln, Expertenwissen und begehrten Sendeplätzen. Außerdem zeichnet die Sendergruppe die besten Talente der Akademie mit den „Young Lions“ aus.

first steps

Herausragende Abschlussfilme von Filmhochschulabsolventen erhalten jährlich den von uns und weiteren Partnern gegründeten FIRST STEPS Award: Damit fördert ProSiebenSat.1 das kreative Potenzial junger Filmemacher und erleichtert ihnen den Weg in die Branche. Der mit 102.000 Euro dotierte Nachwuchspreis wurde am 19. September 2016 im Rahmen einer Galaveranstaltung im Berliner Stage Theater des Westens bereits zum 17. Mal verliehen.